hololens in farm 3.jpg

Veröffentlicht am 27. Mai 2021

Hypor entdeckt die Welt der Realitätsmix-Technologie

Der Einsatz von Realitätsmix-Technologie an Hypor-Standorten auf der ganzen Welt bietet das Potenzial für eine schnelle, effiziente und biosichere Zusammenarbeit während der Pandemie und darüber hinaus.

COVID-19 hat Unternehmen gezwungen, neue Wege zur Zusammenarbeit unter den derzeitigen Reisebeschränkungen einzuschlagen. Dies war einerseits eine Herausforderung, hat aber andererseits auch aufregende neue Möglichkeiten mit sich gebracht. Bei Hendrix Genetics wurde das Projekt „Unterstützung aus der Ferne“ zum Testen einer Realitätsmix-Technologie gestartet.

Wir testeten verschiedene Anwendungsfälle mit der Microsoft HoloLens 2, einer intelligenten Brille, die zusätzliche Informationen im Sichtfeld des Trägers einblendet. Der Hauptvorteil solcher Realitätsmix-Brillen im Vergleich zu anderen Fernwartungs-Lösungen über Tablet oder Smartphone: Der Träger hat beide Hände frei, um Arbeiten im Betrieb vornehmen zu können. Hier sehen Sie unsere Hololens in Aktion.

Die HoloLens war insbesondere für Hypor ein voller Erfolg. Die Technologie wurde an mehreren Standorten zur Selektion eingesetzt, darunter in Bon Accord und Hock ‘n’ Ham in Kanada, Sichamps in Frankreich und Spanien. Ende letzten Jahres wurde ein neuer Kunde auf den Philippinen erfolgreich von einem Experten in Frankreich mit dem Gerät aus der Ferne geschult.

Kürzlich hat Prifoods Co Ltd, ein Geschäftsbereich von Hypor in Japan, mit dieser Technologie Selektionen aus der Ferne durchgeführt. Der Betrieb importiert jedes Jahr einige Tiere aus Kanada, und normalerweise muss ein Mitarbeiter von Prifoods ins Ausland reisen, um bei der Selektion vor Ort zu helfen. Dieses Verfahren dauert wegen der Einhaltung der Biosicherheitsprotokolle oft bis zu einer Woche. In diesem Jahr war eine Reise nach Kanada nicht möglich, weshalb die HoloLens eine geeignete Alternative bot.

Prifoods Co Ltd, Hypor Division, ist seit mehr als 40 Jahren unser japanischer Vertriebspartner. Hugues Six, Geschäftsführer Ost- und Südostasien, kommentierte die Bedeutung des Selektionsprozesses von Prifoods wie folgt: „Der maximale genetische Fortschritt in den Herden unserer japanischen Kunden (BioHypor) wird durch den jährlichen Import von hochwertigen Ebern der Rassen Hypor Kanto, Hypor Landrasse und Large White Top GGP aus unseren Nukleusbetrieben in Kanada sichergestellt. Der Import von Schweinen ist für diesen Vertriebspartner daher eine strategische Notwendigkeit.“ Er ergänzte, dass in Japan die phänotypische Auswahl von Ebern sehr wichtig ist und spezielle Kriterien erfüllen muss. In diesem Jahr wurde der Import trotz Reisebeschränkungen nicht unterbrochen.

hugues six.png

Diese neue Technologie bietet uns eine neue, effiziente und kostengünstige Möglichkeit, die zur Aufrechterhaltung eines hohen Biosicherheitsstatus beiträgt.

hugues six.png
Hugues Six
Geschäftsführer Ost- und Südostasien

Wir suchen weiterhin nach neuen Anwendungsmöglichkeiten zur Integration von Realitätsmix-Technologien, damit wir unsere Effizienz, unser Ressourcenmanagement und unsere Biosicherheit für eine noch nachhaltigere Zukunft weiter verbessern können.

Ähnliche Artikel

, by
Soziale Nachhaltigkeit führt zu einem besseren Leben für Schweine

Soziale Nachhaltigkeit ist ein Aspekt, der bei dem Begriff Nachhaltigkeit oft übersehen wird. Diskussionen rund um eine nachhaltige Entwicklung konzentrieren sich vorwiegend auf wirtschaftliche und ö…

, by
Technischer Service rund um die Uhr

Hypor, die Handelsmarke für Schweinegenetik von Hendrix Genetics, hat unlängst „Swine Support by Hendrix Genetics“, eine exklusive App für technischen Kundenservice, eingeführt.

, by
Neue Perspektiven zur Wirtschaftlichkeit der Schweineleistung

Die wirtschaftliche Nachhaltigkeit des Schweinesektors umfasst zwei Faktoren: Ein Faktor ist der Erfolg des Sektors im Laufe der Zeit, und der Andere ist die Art und Weise, wie der Schweinesektor nac…