Swine Latin America

Veröffentlicht am 6. Februar 2018

Schweine von Hendrix Genetics erobern Mittel- und Südamerika

Hendrix Genetics erlebt derzeit durch die Vermarktung seiner Hypor-Schweine ein enormes Wachstum in Lateinamerika. Verschiedene Faktoren, die von einem großartigen Produkt mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis bis hin zu aktiver Kundenbetreuung reichen, tragen dazu bei, dass Hypor immer mehr Marktanteile gewinnt. Der Erfolg, den wir in dieser Region haben, ist ein Beispiel dafür, dass unser Konzept reichlich Früchte trägt.

Wie sah der Markt vor einigen Jahren aus?

In einigen Ländern wie Mexiko, Kolumbien und Ecuador war Hypor präsent, aber der Rest Lateinamerikas wurde mit Ausnahme von Brasilien stark von einem Konkurrenten dominiert, der nahezu eine Monopolstellung einnahm. Für die Kunden bedeutete dies eine begrenzte Auswahl, schlechte Kundenbetreuung und wenig bis gar keinen technischen Support. Diese Situation musste geändert werden. Anstatt sie als Hindernis zu betrachten, stellte sich die Lage in Lateinamerika als eine großartige Gelegenheit heraus. Fest stand: Um erfolgreich zu sein, musste Hypor das anbieten, was die Konkurrenz nicht im Angebot hatte. 

Unser Erfolgsrezept

Im Rahmen unseres Plans klärten wir als Erstes potenzielle Kunden darüber auf, dass Hypor eine Genetik von Hendrix Genetics ist, denn in der Vergangenheit war Hypor den Kunden womöglich nicht bekannt. Aufgrund der starken Präsenz von Hendrix Genetics in ganz Lateinamerika bei anderen Tierarten war die Tür für Hypor somit geöffnet. Nach der Bekanntmachung erhielten sie Einblicke in unsere leistungsfähigen Produkte. Dies wurde damit kombiniert, durch Kundenbetreuung und mit spezialisiertem technischen Fachwissen jederzeit für die Kunden da zu sein. Von technischen Spezialisten über Futtermittelberater und Genetiker bis hin zu Experten für Sauen und Eber – bei Hypor stehen sie alle zur Verfügung.

Behandlung jedes Kunden als sei es ein Großkunde

Wenn man einen Markt erschließt, auf dem die Konkurrenz nahezu eine Monopolstellung einnimmt, sind die Kunden das größte Kapital. Dies wurde am Beispiel Perus deutlich. Einer unserer ersten Kunden dort war ein kleiner Produzent. Trotz der geringen Größe dieses Kunden boten wir ihm die Unterstützung, die er für einen erfolgreichen Start benötigte. Dies war der richtige Weg, denn diese Investition zahlte sich aus. Bei Tagungen, Kongressen und Seminaren in der Branche war dieser Kunde unser größter Fürsprecher bei befreundeten Produzenten und damit der Schlüssel zur Erschließung großer Teile des peruanischen Schweinemarkts für uns. 

Nelson Restrepo

Als ich anfing für Hendrix Genetics zu arbeiten, versprach ich, dass Hypor innerhalb von 5 Jahren zum Marktführer für Schweinegenetik in Lateinamerika werden würde, und daran glaube ich heute mehr denn je.

Nelson Restrepo
Nelson Adrian Restrepo Echavarria
Key Account Manager Latin America