Hendrix Genetics BHZP.jpg

Veröffentlicht am 28. November 2019

Neue Synergien dank Vereinbarung zwischen führenden Schweinezüchtern

Der Wunsch nach einer Koalition war der Anstoß für eine kürzliche Vereinbarung zwischen Hendrix Genetics (Hypor) und dem deutschen Unternehmen BHZP. Am Donnerstag, den 21. November 2019, wurde ein Vertrag über die Lieferung von Ebern von BHZP an Hendrix Genetics für den spanischen und portugiesischen Markt unterzeichnet.

Nicolas Alvarez Hoggan

Bei der Vereinbarung steht die Marktkonzentration und Zusammenarbeit im Mittelpunkt. Dank dieser Vereinbarung können wir unsere Sau, die Hypor Libra*, für Exportmärkte mit magerem Fleisch optimieren.

Nicolas Alvarez Hoggan
Nicolas Alvarez Hoggan
General Manager SW & CE Europe Swine bei Hendrix Genetics

Dieser Deal bringt zwei führende Züchter der wichtigsten Länder für die Schweinefleischproduktion der EU zusammen und soll Synergieeffekte für ähnliche Marktanforderungen eröffnen. Im Rahmen der Vereinbarung wird Hendrix Genetics die BHZP-Eberlinie an strategische Kunden auf der iberischen Halbinsel liefern.

Für BHZP bedeutet dies Umsatzsteigerungen in Schlüsselmärkten wie Spanien und Portugal.

„BHZP nimmt in Deutschland eine Spitzenposition ein durch genetische Spitzenprodukte, eigene Besamungsstationen, eine unternehmenseigene Veterinärgesellschaft und Softwareprodukte“, erklärt Dr. Conrad Welp, BHZP-Geschäftsführer.

„Die Zusammenarbeit mit Hypor öffnet internationale Märkte, da Hypor weltweit agiert und entsprechende Organisations- und Personalstrukturen hat.“

Für die Kunden bedeutet dieser Deal potenziell geringere Kosten, ein höheres Einkommen und damit eine bessere Rentabilität durch Uniformität, ein höheres Schlachtgewicht und verbesserte Fleischqualität.

Mit dem db77-Eber erhalten die Kunden zudem einen Endprodukteber, der höchste Ansprüche an Futterverwertung, Schlachtkörperkriterien und Fleischbeschaffenheit erfüllt.

hypor jeroen

Wir können mit unserer Produktion nicht den gesamten Markt abdecken, daher ergänzt diese Vereinbarung unser eigenes Produktportfolio.

hypor jeroen
Jeroen van de Camp
Director - Global Operations & Services Swine bei Hendrix Genetics

Letztendlich können beide Unternehmen durch diesen Zusammenschluss wesentlich mehr erreichen als ein einzelnes Unternehmen und sie hoffen, dass ihre Kunden davon profitieren werden.

Ähnliche Artikel

, by
Geneditierung schlägt neues Kapitel für die Industrie auf

Wenn Sie meinen, Kastration ist ein heikles Thema, dann stellen Sie sich vor, wie sich das Schwein fühlt. Obwohl männliche Ferkel routinemäßig kastriert werden, um den unangenehmen Ebergeruch und -...

, by
Hypor Kanto schlägt die Konkurrenz

Aller guten Dinge sind drei, sagt man. Und die Duroc-Vatertierlinie Kanto ist hierfür ein Paradebeispiel. Sie bietet Wachstum, Qualität und Beständigkeit in einem. Es überrascht daher nicht, dass d...

, by
Spanischer Schweinefleischmarkt entwickelt sich exzellent und expandiert

Würde man die weltweit führenden Schweinefleischexporteure alphabetisch auflisten, dann käme Spanien zwischen Russland und dem Vereinigten Königreich. Wenn es jedoch um Wachstum und Potenzial geht,...