Hypor

Veröffentlicht am 6. Februar 2018

Hypor Libra*: Höhere Gewinne mit weniger Arbeitsaufwand

Die Redensart „Zeit ist Geld“ trifft besonders auf Schweinefleischproduzenten zu, denn Zeit und Geld sind die beiden Dinge, die immer knapp sind – oder zumindest war dies früher der Fall. Dank der neuen Hypor Libra*-Sau (ausgesprochen Libra Star), die hervorragende Leistungen bei den Merkmalen Ferkelqualität, Muttereigenschaften und Sauenlanglebigkeit erzielt, können die Produzenten die Anzahl an Ferkeln erhöhen, die jeder Mitarbeiter versorgt, und so ihre Arbeitskosten von der Abferkelung bis zum Absetzen reduzieren.

Quantität geht mit Qualität einher

Bei einer erfolgreichen Schweinefleischproduktion geht es vor allem um Zahlen, und besonders eine bringt Sie von der Verlust- in die Gewinnzone, oder umgekehrt: Die Anzahl der Schweine pro Stunde.

Die Genetiker von Hypor verbesserten die Merkmale Muttereigenschaften und Langlebigkeit und verringerten damit die für die Versorgung von Jungsauen und die für die Abferkelung benötigte Zeit und Arbeitskraft. Das Ergebnis war eine Steigerung der Anzahl an Ferkeln, die Produzenten pro Stunde versorgen können, von unter 4 auf durchschnittlich 5.

Und was bedeutet ein Ferkel mehr pro Stunde für Ihr Geschäft? Einfach alles

hypor jeroen

Da die Hypor Libra* die Anzahl an Ferkeln erhöht, die ein Produzent pro Stunde versorgen kann, lassen sich die Arbeitskosten je Stunde für die Aufzucht jedes Ferkels um 0,98 EUR bis 2,25 EUR verringern

hypor jeroen
Jeroen van de Camp
Hypor Director of Global Operations

Für einen Betrieb mit 1.200 Sauen, der mehr als 36.000 Ferkel im Jahr produziert, bedeutet dies Einsparungen bei den Arbeitskosten zwischen 35.280 bis 81.000 EUR.

Wenn eine solche Verbesserung bei den Ferkeln pro Stunde so einfach zu erreichen wäre, würde dies natürlich jeder tun. Es war eine Herausforderung, aber die Genetiker von Hypor haben sie gemeistert, indem sie Sauen ausgewählt haben, die große und uniforme Würfe produzieren. Im Hypor-Zuchtprogramm messen sie das Geburtsgewicht der einzelnen Schweine über mehrere Jahre, um die Sauen mit den gleichmäßigsten Würfen auszuwählen.

Studien zeigen, dass die Wurfuniformität in engem Verhältnis zu der Schweinequalität steht. Ferkel aus einem uniformen Wurf sind vitaler, verfügen über eine höhere Überlebensrate und werden mit höherer Wahrscheinlichkeit von Fleischverarbeitern als hochwertig eingestuft. Durch eine verbesserte Wurfuniformität verringerten sie die Arbeitskosten aufgrund eines Wurfausgleichs oder der Behandlung von körperlich eingeschränkten Ferkeln. Da hochwertige Schweine weniger Pflege und Aufmerksamkeit benötigen, minimiert dies den Arbeitsaufwand von Mitarbeitern während des Lebenszyklus eines Schweins.

Und es ergeben sich immer wieder neue Vorteile.

Aus gesunden Ferkeln entwickeln sich mit hoher Wahrscheinlichkeit gesunde Erwachsenentiere, die über die gesamte Wachstumsperiode eine gute tägliche Zunahme aufweisen. Wenn Schweine mit der gleichen Rate wachsen und gleichzeitig das Schlachtgewicht erreichen, lassen sie sich leichter versorgen, da für das Erreichen des Mastgewichts keine zusätzliche Zeit oder Mehraufwand erforderlich ist.

Letzten Endes bedeuten Schweine, die einfacher zu versorgen sind, ein besseres Gesamtergebnis für Sie. Neben den Kosten für Futter und Aufstallung stellen die Arbeitskosten die größten Ausgaben eines Produzenten dar.

Starke Sau, starke Nachkommen

Die Genetiker von Hypor messen zusätzlich zum individuellen Gewicht bei der Geburt auch das Gewicht eines jeden Ferkels nach 14 Tagen, um sicherzustellen, dass die Hypor Libra* hochwertige Ferkel produziert und sie vor allem auch aufziehen kann. Das 14-Tage-Gewicht zeigt, wie gut die Ferkel während der Laktationsdauer wachsen, und erlaubt den Genetikern, die Kolostrumfähigkeiten der Sau zu beurteilen. Die Hypor Libra* ist in der Lage, mehr als 30 Ferkel pro Jahr zu produzieren, die 6,3 Kilogramm in drei Wochen erreichen, bei einem minimalen Wurfausgleich und ohne auf Milchaustauschfuttermittel angewiesen sein zu müssen. Da die Ferkel unter guten Startbedingungen aufwachsen, bleiben sie auch später gesünder und benötigen weniger Versorgungsaufwand.

Die Genetiker von Hypor selektieren sorgfältig die Sauen, die auch nach der ersten Parität weiterhin große Würfe von hochwertigen Ferkeln produzieren. Die Hypor Libra* kann für mehr als 6 Paritäten jährlich 2,5 Würfe von hochwertigen Schweinen produzieren.

Ein ausgewogenes Konzept

Durch ausgewogene Merkmale, wie die Qualität sowie Langlebigkeit der Ferkel und die Muttereigenschaften, bietet die Hypor Libra* das Gesamtpaket: Steigerung der Produktion, Senkung der Kosten und Sicherstellung einer nachhaltigen Gewinnoptimierung für die Kunden von Hypor.