Hypor Newsletter Tirel

Veröffentlicht am 8. Januar 2018

Hypors Qualitätsanspruch zieht Top-Züchter an

Letzten Monat unterzeichnete Hypor einen langfristigen Zuchtvertrag mit seinem neuen Großgroßeltern-Nukleusbetrieb (GGP) in Frankreich für seine Hypor Large White. Der Betrieb (SCEA du Bois de Thiouzée) befindet sich im Besitz von Bertrand Tirel, einem der besten und erfahrensten Nukleuszüchter des Landes. Tirel suchte nach einem innovativen Unternehmen, mit dem er sich zusammenschließen konnte, und entschied sich für Hypor.

Die Vereinbarung wurde durch Julien Briant, Geschäftsführer von Hypor Frankreich, und Jérôme Gautier von IMEVIA, dem größten Sauenlinien-Vertriebspartner von Hypor in Frankreich, ermöglicht. Sie stellt einen wichtigen Schritt für beide Parteien dar. 

Hypor Julien Briant

Tirels hochmoderner SPF-Betrieb und seine neuen Investitionen in Kombination mit der hohen Qualität der Hypor Large White Sauen werden Hypors weltweites Zuchtprogramm stärken

Hypor Julien Briant
Julien Briant
Hypor General Manager France

Tirel war fasziniert von der hohen Qualität der Hypor Large White Sauen, von Hypors Investitionen in F&E (Forschung & Entwicklung) und von der im Zuchtprogramm des Unternehmens eingesetzten Technologie. „Die Größe der Sau hat mich im Vergleich zu dem, was ich sonst tagtäglich in meiner Zucht sehe, enorm überrascht. Die Robustheit und Beinkraft sind beeindruckend. Ich sehe ruhige Tiere, die sehr mütterlich sind (kein Hebesystem) und mehr als 13 uniforme Ferkel absetzen. Die Ferkel sind uniform und schwer bei der Geburt, sogar bei den erstgebärenden Sauen.“

 

„Meine Entscheidung für Hypor ist nicht aus einer Laune heraus gefallen,“ erklärt Tirel. „Ich wollte sicherstellen, dass eine Vereinbarung nicht nur auf Geld oder Publicity, sondern auf gegenseitigem Interesse und Vertrauen basiert.“ Da für Tirel eine Reihe von Partnern zur Wahl standen, spricht es Bände, dass er sich für Hypor entschieden hat. „Ich freue mich, mit einem Unternehmen zusammenzuarbeiten, das intensiv in F&E investiert, um schneller voranzukommen. Da Hypor keine Beteiligungen an Unternehmen im nachgelagerten Bereich des Sektors hat, hat es einzig und allein den Fokus auf Fortschritt durch leistungsfähige Produkte, und das dürfte eine solide Partnerschaft ermöglichen.“

Hypor newsletter Tirel2